Wir über uns:

Die Keimzelle der Blau-Weissen Garde Rulle liegt im Osnabrücker Stadtteil Schinkel.

Hier war der Kegelverein: „Die Goldene Neun“ beheimatet. Im Jahre 1971 kam man auf die Idee, aus einem Kegelverein, der Karneval feiert, einen Karnevalsverein zu machen. Aufgrund guter Beziehungen zum Sportverein Schinkel 04 nannte man sich „Blau-Weisse Garde”.

Gründungstag war der 1 Januar 1972. Vier Personen der ersten Stunde waren: Horst Wuttge, Erich Meyer sowie Heiner und Hanne de Nys. Die erste Sitzung feierten sie im Februar 1972 in Icker. Der Eintrittspreis betrug 3,50 DM. Horst Wuttge war der erste Präsident. Er bekleidete das Amt 33 Jahre. In Anbetracht seiner Verdienste ernannte ihn der Verein zum Ehrenpräsidenten.

In der Session 1974/75 stellten wir unser erstes Prinzenpaar: Heinz und Ulla Keil.

Mit Hanne de Nys leitete in der Session 1974/75 und 1975/76 ein weiblicher Zeremonienmeister die Festveranstaltungen.

Unser Programm wurde immer umfangreicher, inzwischen traten auch auswärtige Künstler bei uns auf. 1976 zogen wir auf Anraten des Gastwirtes Seppel Lingemann nach Rulle um und feierten die Session 1976/77 erstmalig im Saal Lingemann.

Es war eine schwierige Session, denn der Verein bestand nur noch aus vier Aktiven: Horst Wuttge, Erich Meyer sowie Heiner und Hanne de Nys. Mit Präsident Horst Wuttge ohne Elferrat, dem Büttenredner Heiner de Nys, dem Prinzenpaar Erich Meyer und Renate Böhmer und vielen Freunden feierten wir trotzdem eine gute Sitzung. Nun ging es stetig Aufwärts.

In der Session 1977/78 konnten wir wieder einen Elferrat mit dem Prinzenpaar:
Franz-Josef und Irmgard Kampmeyer stellen. Am 28 November 1977 wurde unsere Karnevalsgesellschaft als Verein eingetragen. Mit dem Namen „Blau-Weisse Garde Rulle 1972 e.V. stehen wir unter der Nummer 1764 im Vereinsregister des Amtsgerichts Osnabrück.

Der erste eingetragene Vorstand: Horst Wuttge, Erich Meyer, Heiner de Nys, Franz–Josef Kampmeyer, Brigitte Schawe, Reinhard Schiewink und Ferdinand Hellermann. Der dritte Samstag im Januar war nun fester Termin für unsere Galasitzung. In der Session 1977/78 wurden wir Mitglied im Bürgerausschuß Osnabrücker Karneval (BOK).
Von da ab beteiligten wir uns am Ossensamstag in Osnabrück. In der gleichen Session wurde die „Schlüsselrückgabe“ im Wallenhorster Rathaus eingeführt.
Vielfältige Aktivitäten – auch außerhalb der Karnevalszeit – entwickelten sich. So brachten die Herrenabende eine beachtliche Reihe von Ehrengardisten hervor.
Ein Allgäuer Heimatabend zu Pfingsten 1979 fand großen Anklang und etliche Familienfeste und Fahrten ins Blaue wurden veranstaltet.
Die Session 1990/91 musste wegen des Golfkrieges ausfallen.
Auf der Tagung des Bundes Westfälischer Karneval in Menden wurden wir als Mitglied aufgenommen und unter der Nummer 3989 eingetragen. Damit sind wir gleichzeitig Mitglied im Bund Deutscher Karneval.
Der Bürgerausschuss Osnabrücker Karneval kürte 1994/95 erstmals ein Osnabrücker Stadtkinderprinzenpaar, welches die Blau Weisse Garde Rulle mit Daniel und Mareike Fiedeldey stellte.

Auf der Generalversammlung am 18. März 2005 wurde Rudolf Hoffmann zum neuen Präsidenten der Blau-Weissen Garde Rulle gewählt. Mit ihm kam es zu einigen Änderungen. So führte nicht er sondern der Vizepräsident Maik Schönke durch das Programm der Sitzungen. Nach einiger Zeit übernahm er die gesamte Programmgestaltung inklusive der Künstlerverpflichtung. Damit ist er sehr Erfolgreich.
Insgesamt bekamen alle Bereiche mehr Verantwortung aber auch mehr Gestaltungsfreiheit. Was dem Verein sehr gut tat. Weiter wurden die Kontakte zu den örtlichen Vereinen vertieft. Mit dem Kolping Hollage zum Beispiel, mit dem man in früheren Jahren eher konkurrierte, haben wir heute ein freundschaftliches Verhältnis.
Im Jahr 2009 wechselten wir unsere Narrhalla. Ab dem Jahr fanden unsere Veranstaltungen im Festsaal des Gasthauses „Zum Alten Kloster“ in Rulle statt.
Viele sagen heute, wir sind hier Gäste mit Familienanschluss.
Auch im Bereich der Tanzgarden waren viele Erfolge zu verzeichnen. Tanzbegeisterte im Alter von 4 bis 62 Jahren bildeten bis zu 5 Tanzgruppen und 3 Funkenmariechen. Auch ein Männerballett, die Deelenjungs, gehören mit dazu. Heute verfügen wir über 3 Tanzgarden aber es befindet sich schon wieder eine kleine Kindertanzgarde in Gründung.
Ein Problem entstand mit den Trainingsmöglichkeiten für die Gruppen. Es wurde oft sehr verstreut trainiert, oft wechselten die Trainingsräume. Als der Ruller Schützenverein im Jahr 2010 ein neues Domizil in Rulle Ost bezog, bot sich für uns die Möglichkeit dort einen Raum einzurichten. Dank des außergewöhnlichen Einsatzes unseres Ehrengardisten Nicolaus Hahnenkamp und anderer konnten wir den Raum mit einem gelenk-schonenden Schwingboden ausstatten.
Dank vieler, engagierter Mitglieder, Ehrenmitglieder, Ehrengardisten und Gönnern, wie die Familie Weßling, ohne die für uns die Teilnahme am Ossensamstag so nicht möglich wäre, leisten wir seit vielen Jahren eine erfolgreiche Arbeit im Karneval und der Jugendarbeit.
Wir veranstalten eine Galasitzung eine Herrensitzung und einen Kinderkarneval. Wir gestalten einen Karnevalistischen Nachmittag im Sankt Josef Seniorenheim in Wallenhorst und beteiligen uns am Ossensamstag in Osnabrück.
Auf der Generalversammlung am 17.  April 2015 verabschiedete sich Rudolf Hoffmann nach 10 jähriger Tätigkeit als Präsident aus dem Vorstand. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Christian Boese zum dritten Präsidenten und 1. Vorsitzenden der Blau-Weissen Garde Rulle 1972 e.V..
Christian Boese ist seit 20 Jahren Mitglied des Präsidiums und seit 14 Jahren 2. Vorsitzender der Gesellschaft.
Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Herrn Peter Vennemann als neuen 2. Vorsitzenden in den geschäftsführenden Vorstand.
Außerdem wurde das Präsidium durch die neue 1. Schriftführerin Ulrike Vennemann verstärkt.  (RH/CB)